Di Paolos Fälle

Die Problemstellungen, die ein Grafik-Designer zu bewältigen hat, sind denen eines Kriminal-Kommissars nicht ganz unähnlich.

Es geht immer um einen ungelõsten Fall, der mit der Suche nach Spuren, der Ermittlung der Hintergründe und vielen Verhören gelõst werden soll. Ist der Fall schließlich gelõst, hat der eine einen menschlichen, und wir einen visuellen »Täter«. Und manchmal wird der Fall nie oder nur sehr schwer gelõst, und davon berichten die folgenden Seiten. Diese »Aktenleichen« bleiben oft jahrelang liegen, manche für immer, manche finden oft noch nach Jahren ihre Aufklärung.

Es liegt in der Natur der Sache, daß diese Reihe ihre Fortsetzung findet: mache Fälle werden hinzukommen, bei anderen werden die Akten für immer geschlossen.

< Zurück zur Startseite  ::  zum ersten Fall